Willkommen auf meinem Blog !

Hier werde ich immer wieder Themen der Fotografie, sowie Making ofs und Reisen beschreiben. 



Mehl Shooting

Nach 9 Monatiger Vorbereitung  ist es endlich passiert mein Mehl Shooting.

Alles fing an mit einem Bild was ich durch Zufall im Netz gesehen habe und ich dieses so genial fand das ich sowas machen wollte.

Gut, ich bin Hobbyfotograf und kein Profi aber vielleicht bekommt man es auch mit einfachsten mitteln so Ähnlich hin.

Zu erst schaute ich mir zahlreiche YouTub Videos an um zu sehen wie dieses vorhaben eigentlich funktioniert. Was soll ich sagen es sah nach einer großen Sauerei aus die sich bewiesen hat dazu aber später mehr.

Nun hatte mich der Ehrgeiz gepackt und ich ging den nächsten Schritt. Ich fragte mich selbst, bekommst du das mit deiner Ausrüstung hin und ist das nicht eine Hausnummer zu hoch für dich? Meine Antwort war nein, da ich ein Dickkopf bin und bei Facebook einen schönen Spruch gesehen habe " Du kannst alles schaffen wenn Du es willst " . Somit fing die Planung  für das Shooting an wobei man sagen muss ich habe nie gedacht das es so schwer wird an alles zudenken .

 

Mein erster Schritt war eine Lokation zu finden, die genügend belüftet ist und groß genug damit sich Models ungestört umziehen können. Nach langen hin und her hatte ich eine gefunden, die mir später aber abgesagt wurde, da die Angst wegen einer Mehlstaub Explosion  zu groß war, was ich auch einsah.

Also hieß es weitersuchen und da ich oft unterwegs bin ist mir eine alte Ruine eingefallen an der zwar Jugendliche am Wochenende immer Partys machen aber das sollte wohl funktionieren.

Als zweites welche 3 Models nimmst du ? Hmm, da ging es los nimmst du welche die erfahren sind, gut Posen können etwas Geld nehmen oder nimmst du lieber deine Freunde mit denen du schon öfters was gemacht hast? Was machst du aber wenn es nicht Funktioniert und kein gutes Bild heraus kommt?

Nach zwei schlaflosen Nächten dachte ich mir, nehme deine Freunde du warst oft mit ihnen unterwegs,  sie sind Lustig und haben Spaß. Ich finde sie haben es verdient dabei zu sein und hoffe das wenigsten 1 gutes Bild für jeden dabei heraus kommt. Nach kurzem hin und her am Handy stand die 3 Mädels erst mal fest. So ging es dann weiter die Helfer standen auch schnell fest, erstmal das sollte sich aber bald ändern!!

 

Mehl:

 Ja wie viel Mehl braucht man für so ein Shooting mit 3 Models?

Ca 50 kg ist meine Antwort und zum Einfärben habe ich für Grün Spinatpulver und für Rot Rote Bete Pulver genommen und da mir Blau zu teuer war blieb es aus.

1 kg  von den Pulvern auf 13kg mehl sollten reichen da die Farben später am Pc eh verstärkt werden.

Was ihr auch dabei haben solltet ist ein Kompressor um die Models und später eure Ausrüstung abzupusten. 

 

Hier mal so grob eine Liste für das Zubehör ( kein Equitment). Mehl 50 kg, Farbpulver 2 kg, Abdeckfolie ca 6 Packete ( Boden, Wände, Equitment ), Overalls + Staubmasken 3 stk ( Werfer 2 und für einem selbst ). Behälter zum Mischen, Becher zum Dosieren, Deckel zum Schmeißen (klappen besser als mit Kehrblechen), Kreppband zum abkleben. 

Tisch + Stühle für die Mädels zum Vorbereiten, Schminken, und wichtig Knabberzeug und Sekt, zum Guten Schluss noch Müllsäcke und Besen nicht vergessen .

 

So nun stand alles und die Mädels hatten Vorfreude auf das Shooting nur mit meinem Helfern das sollte erst nicht klappen was aber dann doch gut gelöst wurde.

 

 

 

Zum eigentlichen Shooting 

Es war alles soweit aufgebaut und Abgeklebt 

 

Als Equitment hatte ich:

 Canon Eos 6d

Canon 70-200L f4 is usm 

3 Yongnuo Blitze 568 ex

3 Yongnuo 622C ( 1 hatte ich mir geliehen  )

1 Yongnuo 622 TX

und als Lichtformer einen Beauty Dish

dazu 3 passende Stative

 

2 Stative standen im Hintergrund als Effekt Licht für das Mehl und 1 Blitz mit Beauty Dish als Hauptlicht für die Models.

 

Denkt bitte daran das die Räume groß genug sind falls ihr sowas mal nachmachen wollt denn die Abstände der Blitze und Kamera sollten groß genug sein.

Bei mir standen die Blitze für das Mehl 5m auseinander und hatten 3m Abstand zum Model. Der Hauptblitz hatte ebenfalls 3m  zum Model und die Kamera stand ca 6m vom Model entfernt.

 

Bevor ihr loslegt solltet ihr die Folie schon mit Mehl bestäuben da die Folie dann nicht mehr so komisch reflektiert, aber durch das Mehl bekommt ihr dann ein diffuses Licht von unten nach oben . 

 

Zu den Einstellungen kann ich nicht viel sagen da es immer Lokation abhängig ist und ihr nie das selbe Außenlicht haben werdet wie ich an dem Tag . 

Die Kamera stand auf Iso 400, f10, 1/160sec,  Weißabgleich auf Kelvin-Wert 4800 und auf Selektivmessung . Die Blitze standen auf Manuell, für das Mehl auf 1 /16  und der für das Model auf 1/2 .

 

Die große Kunst am ganzen Shooting ist die Models bei Laune zuhalten, das die Mehlwerfer Synchron werfen und man zum richtigen Zeitpunkt abdrückt. Aber wenn man es einmal heraus hat geht es ziemlich gut, die Models freuen sich wenn man weniger Versuche braucht  und sie weniger Mehl abbekommen.

Bitte dran denken mit den Models Abklären wann sie die Luft anhalten sollen und die Werfer das Mehl werfen.

Ach ja was ich noch sagen wollte immer sehen das die Models nicht zuviel Mehl ins Gesicht bekommen und nach jedem Shoot mit dem Kompressor abpusten . 

 

P.s  Je besser ihr euer Equitment  abklebt je weniger braucht ihr es Reinigen .

 

nun wünsche ich euch Spaß beim Nachmachen 

 

 


Milchstraßen Fotografie

Gestern war Neumond und was macht man wenn man Urlaub hat ? Richtig man steht mitten in der Nacht auf und versucht sich an der Milchstraßen Fotografie die nicht gerade einfach ist.

Leider war der Wetter Gott nicht ganz so gnädig wie die letzten Tage aber ich habe ein Zeitfenster von 30min bekommen in dem es Sternklar war.

Bewaffnet mit meinem Stative meiner Eos 6D und dem 24-105 f4 Objektiv habe ich mich zur Sternwarte in Borken begeben, da das der dunkelste Teil in Borken ist.

Die Städte und Gemeinden sollten sich echt mal überlegen was gegen die immer stärker werdene Lichtverschmutzung zu unternehmen.

Ich sehe da keinen Sinn drin das soviel Licht Nachts( Werbung, Firmenbeleuchtung, Kirchentürme usw ) an sein muss. Na ja anderes Thema was ich bestimmt auch noch mal Bildlich festhalten werde und hier veröffentlichen werde.

 

Zurück zur Milchstraße:

meine Einstellungen an der Kamera waren

Modus M

Belichtung 15sec

Blende f4 bei 24mm

Iso 3200

und Sabilisator am Objektiv auf off ,

dazu noch den AF ausgeschaltet Fokussiert auf Unendlich.

am besten nutzt ihr dazu noch einen Kabelauslöser .

Wie ihr im Bild erkennen könnt ist alles das was Gelb Orange ist , Lichtverschmutzung von der ich gesprochen habe.

 

Auf Helgoland habe ich es erneut versucht mit der Milchstraße . 

Hier habe ich ebenfalls die Canon Eos 6d genommen dieses mal aber das 28mm 

f2.8 Festbrennweite Objektiv . 

Einstellung waren hier wie folgt 

Iso  3200

f2.8 ( Blende )

18 sec belichtet 

Die Kamera stand auf M Modus , der AV war ausgestellt und auch hier auf Unendlich Fokussiert  ( die umgelegte 8/ oo am Objektiv ).

Und natürlich auf einem Stativ mit Kabelauslöser  ausgelöst . 

 

 

 

Milchstraße über Helgoland
Milchstraße über Helgoland


Landschaftsfotografie



Was ist eigentlich Landschaftsfotografier ????

Die Landschaftsfotografie setzt sich mit der Abbildung der belebten und unbelebten Umwelt des Menschen auseinander.

Sie steht in einem engen Zusammenhang mit der Naturfotografie, der Architekturfotografie, aber auch der Still-Leben-Fotografie, wenn sich die Betrachtungsräume beispielsweise den gestalteten Parks und Gärten annähern.


Technik, was ist zu beachten

Abgesehen von bewussten gestalterischen Unschärfen versucht man in der Landschaftsfotografie, Aufnahmen mit großer Schärfentiefe und Detailzeichnung herzustellen.

Landschaftsfotografen haben meist genug Zeit, um ein Stativ aufzubauen und damit die optimale Perspektive und Ausschnitt zu suchen.

Für optimales Licht wird oft die Zeit um den Sonnenaufgang ( goldene Stunde )- und Untergang (bis zur blauen Stunde) genutzt , denn dann scheint das Licht nicht so hart wie während der Mittagszeit.

Wie schon angemerkt sind die Morgen und Abendstunden fast immer mit schönen Lichtstimmungen verbunden, nutzt die Zeit.

Belichtungsreihen treten hier an die Stelle von Serienbildern


Belichtungsreihen

Unter einer Belichtungsreihe versteht man in der Fotografie eine abgestufte Reihe von Belichtungen.

Dabei wird das selbe Motiv mehrmals bei unterschiedlichen Belichtungseinstellungen abgebildet (beispielsweise +/− einer halben oder drittel Blendenstufe).

Die Veränderung der Belichtung erfolgt entweder über die Dauer der Belichtungszeit oder wird über die fotografische Blende gesteuert.

Moderne elektronisch gesteuerte Kameras können Belichtungsreihen zu meist drei, fünf oder sieben Bildern automatisch erstellen.

Dies wird in der Regel nach dem englischen Begriff Auto Exposure Bracketing (AEB) genannt.

-Blendenzahlen sind genormt. 1 - 1,4 - 2 - 2,8 - 4 - 5,6 - 8 - 11 - 16 - 22 - 32.

-Das Öffnen der Blende von 16 auf 11 - verdoppelt die Lichtmenge und halbiert somit die Belichtungszeit, das Schließen der Blende von 11 auf 16 – halbiert die Lichtmenge und verdoppelt die Belichtungszeit. (nur volle Blenden, keine Zwischenwerte)


Bilder Bespiele   -2/ 0 / +2

Camera Menü öffnen  Belichtungskorrektur /AEB öffnen 

Für HDR Aufnahmen bitte das andere Menü (C.FN 1 Belichtung wählen.

Hier kann man die Anzahl der Belichtung einstellen  


Bildschärfe

Zur Erzielung optimaler Bildschärfe bei Landschaftsaufnahmen gelten folgende Parameter:

 

Möglichst niedriger ISO-Wert 100-400, um das Bilder Rauschen (bzw. Körnigkeit) zu minimieren.

 

„Bild Rauschen, durch Verwendung einer hohen ISO-Einstellung wird der Kamera Sensor erwärmt und erzeugt eine grobkörnige Struktur, die das Bild kontrastärmer und unschärfer darstellt.

 

Am besten Fotografiert man im RAW-Format, um verlustfreie Bilder für die Nachbearbeitung herzustellen.

Auch gute Objektive sollten um mindestens zwei Stufen abgeblendet werden, höchstens aber zwei Stufen vor ganz zu.

Oft sind das Blenden Werte um 5,6 bis 16.

Durch das Abblenden nimmt neben der allgemeinen Abbildungsqualität auch die Schärfentiefe zu, was meistens erwünscht ist.

Daraus resultiert eine Belichtungszeit, die nicht immer aus der Hand Verwacklung frei gehalten werden kann.

 

Ein gutes Stativ ist daher bei schlechteren Lichtverhältnissen das wichtigste Utensil des Landschaftsfotografen.

 

Drahtauslöser (oder elektrischer Fernauslöser) bzw. Selbstauslöser und Spiegelvorauslösung reduzieren die Verwacklungen und sollten bei Aufnahmen vom Stativ immer verwendet werden, wenn es das Motiv erlaubt.

 


Bildschärfe & Schärfentiefe

Schärfentiefe 

- der Autofokus stört bei Landschaftsaufnahmen oft, vor allem wenn bei wenig Licht fotografiert werden soll (Dämmerung, Sonnenauf- und Untergänge). Manuelle Scharfstellung auf Unendlich (auf die liegende 8/oo stellen) ist meistens richtig.

 

- Schärfentiefe Fotografischer Schärfen bereich oder auch Tiefenschärfe genannt.

- Tiefenschärfe Fotografischer Schärfen bereich. Je geschlossener die Blende (1 : 22), desto schärfer der Hintergrund, je offener die Blende (1 : 2,8) desto unschärfer der Hintergrund.

Tiefenschärfe


Filter

Folgende Filter finden in der Landschaftsfotografie häufig Anwendung:

Graufiltereinsatz ist bei Fotos von Gewässern denkbar und gut möglich.

Bäume, oder Wald können sehr variabel dargestellt werden.

Auch Lichtspiegelungen abends am Meer, oder auf einer Wasseroberfläche, können förderlich für die  Bildgestaltung sein, oder Strukturen bei SW Bildern etc.

 

-Grauverlaufsfilter:

Dunkeln einen hellen Himmel ab und reduzieren so den Kontrastumfang des Bildes.

In der digitalen Fotografie kann die Erstellung eines High Dynamic Range Image (HDR) aus einer Belichtungsreihe, oft mit einer speziell darauf ausgelegten Software, mitunter eine Alternative darstellen.

Statt Grau Verlaufsfilter können auch Farb Verlaufsfilter Anwendung finden, mit Einzug der digitalen Bildbearbeitung werden diese allerdings verdrängt und durch nachträglich digital erzeugte Verläufe ersetzt.

Wozu benutze ich eigentlich Verlaufsfilter ? Da wir ja im Digitalen Zeitalter leben und auch Viel Bilder bearbeiten ist die Überlegung groß, warum mache ich mir die Mühe und schleppe alles mit, ich kann doch am PC alles bearbeiten!

Richtig könnte ich machen da ich ja im RAW Format fotografiere  aber , jetzt kommt das große ABER !

Ich kann mit den Verlaufsfilter beim Fotografieren wesentlich mehr Informationen in dem Bild erzeugen als ohne und wenn man ein Bild gut bearbeiten möchte braucht man viel Information. Der nächste Grund ist das ich versuche über die Filter stellen im Bild die zu Hell sind besser unter Kontrolle zu bekommen und diese nicht ausbrennen ( Überbelichtet ) zulassen.

In ausgebrannten Bild teilen finde ich 0 Informationen die ich später zur Bildbearbeitung nutzen könnte. Dunkle stellen sind dagegen besser geeignet. 

Also das ganze nutzen der Filter hat immer einen wichtigen Bestandteil in der Fotografie.

Neutralgraufilter:

verlängern die Belichtungszeit, sodass Bewegungsunschärfe, insbesondere von fließendem Wasser, bildwirksam wird. Farbfilter: (rot, grün, gelb, orange) werden nur in der Schwarzweißfotografie verwendet und können den Landschaftseindruck verstärken. Gelbfilter: arbeiteten beispielsweise die Wolken vor blauem Himmel besser heraus, und ein Grünfilter differenziert das Blattgrün bei Wald Aufnahmen.

Sie können in der digitalen Fotografie bei Konvertierung eines Farbbildes in ein Schwarzweiß Bild weitestgehend durch digitale Bildbearbeitung ersetzt werden.

Polfilter:

Können blauen Himmel kräftiger erscheinen lassen und Spiegelungen auf Wasseroberflächen reduzieren. (hauptsächlich bei Seitenlicht)

 

P.s

ich selber verwende das Cokin Pro. Systhem in Verbindung mit einem Polfilter und Grauverlaufsfiltern 

 

Bei dem Bild Habe ich Folgendes gemacht (genutzt).

Equipment

Canon Eos 6D

Canon 24-105 mm f4 L

Rollei C6i Stative

cokin Z Pro Filtersystem  (ND4)

Hoya  Pol Pro1 Cirkular Filter

Ayex Timer - Fernauslöser

Kamera Einstellung

M Modus

Iso 100  

f 10 

1/60 sec 

 

Die Kamera stand auf dem Stativ, der Focus auf manuell, der Stabilisator auf aus. Den Pol Filter habe ich auf das Objektiv geschraubt und das Cokin Z Pro System dadran befestigt. Die Camera hab ich in Live View Modus gestellt da dabei der Spiegel vorgelöst ist. 

Die Kamera wurde dabei mit dem Ayex Timer ausgelöst .

Nachbearbeitung am Pc  in Lightroom 

 

 


Objektive

-Welche Objektive nutzt man

 Es mag sein, dass es gute UWW-Fotografen gibt, aber die meisten Bilder, sind einfach nur nach dem Motto „Ich will ganz viel mit auf das Bild kriegen“ aufgenommen.

Der Effekt sind oft total ausgelatschte Bilder.

 

„Früher“ galten 28 mm (KB) als ausreichend Weit winkelig, bei 24 mm fingen schon die starken Weitwinkel an.

„Heute“ hält man das schon fast für Teleobjektive und jagt mit höchstens 18 mm durch Wald und Flur.

Die Aufnahmen sind aber von der normalen Perspektive des Auges so weit entfernt, dass es reine Effekt aufnahmen sind.

Wenn überhaupt irgendwo starke Weitwinkel gebraucht werden, dann in kleinräumigen Landschaften.

Was ich damit sagen will:

UWW-Objektive gehören keinesfalls in jede Fotoausrüstung, sondern sind Spezial Objektive, die nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden sollten.

Sonst latscht sich der Effekt weiter ab.

 

Mir persönlich reichen die 24 mm

 

 

UWW = Ultra Weit Winkel

KB = Klein Bild

Bild Aufbau

Wieso  ist der Bildaufbau so wichtig auch in der Landschaftsfotografie ?

 

Mit dem Bildaufbau kann ich einen Langweiligen Spot zu einem Interessanten Spot  machen, dazu gehört auch der Standpunkt ( Hoch oder Tief ).

Wenn ihr etwas an einem Spot seht was interessant ist ihr es aber im eigentlichen Bild nicht herein bekommt dann holt es zu euch ins Bild. 

Seid einiger zeit drehe ich Äste,Blätter, Steine usw um und schau ob ich diese ins Bild einbauen kann. 

In diesem Bild habe ich den Ast an einem Lagerfeuerplatz gefunden und diesen bist zum Strand mitgenommen. 

Das Ziel war es den Sonnenuntergang fotografisch mit dem neuen Strandcafe auf Ameland fest zuhalten. 

Da mir der Strand irgendwie zu nackt war habe ich den Ast so ins Bild platziert das dieser 

1. Richtung Sonnenuntergang 

2. Richtung Sandhaufen 

3. mit dem Cafe und dem Sandhaufen und Ast ein Dreieck Bildet 

Und somit ist aus einem Nackten Strand eine Interessante Situation geworden und dank dem Ast wandert das Auge mehr über das Bild 

Wie ihr seht kann man mit einem Bildaufbau und etwas Geduld ein wie ich finde schönes Bild erstellen. 

 


Ich sage danke

Ich sage danke wenn ihr alles gelesen habt und bis hier angekommen seid. Wer möchte kann im Gästebuch ein Kommentar abgeben ob ihm das Thema Landschafts Fotografie gefällt oder ob ich was besser gestallten könnte. 

Wenn einer Lust hat mit mir mal los zu gehen der kann sich gerne melden, ich würde mich freuen.